50 Jahre Pro Familia Bielefeld

Gestern wurde in der Ravensberger Spinnerei das 50-jährige Jubiläum der Pro Familia Bielefeld gefeiert. Auch ich hatte die Ehre, ein paar Worte an die eingeladenen Gäste zu richten und meinen Dank für die Arbeit der MitarbeiterInnen auszusprechen. Zwei Themen sind mir dabei besonders wichtig gewesen. Die Schwangerschaftskonfliktberatung und das Angebot für Menschen mit Behinderung.

Schwangerschaftskonfliktberatung ist für mich ein Schwerpunktthema, da das Selbstbestimmungsrecht von Frauen, sich für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch zu entscheiden, wesentlich ist. Zunehmend reaktionäre Positionen von sogenannten Lebensschützern, versuchen unsere aktuellen Regelungen zu kippen. Diese Haltungen sind gegen unseren weltoffenen liberalen Staat gerichtet, weshalb wir dem entgegenstehen müssen.

Besonders wichtig ist auch das Projekt „ICH!liebe“, ein Angebot für Menschen mit Behinderung. Dabei geht es um Liebe, Sexualität und Beziehung. Das Recht auf Liebe, Sexualität und auch Fortpflanzung ist Menschen mit Behinderung zu lange nicht zugestanden worden. Ich bin sehr froh, dass dieses Thema schon in den 1990er Jahren aus der Tabuzone geholt wurde.

Auch persönlich schätze ich Pro Familia Bielefeld. In meiner Arbeit im Vorstand diskutieren wir immer wertschätzend miteinander, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind. Bei wichtigen Entscheidungen finden wir immer eine Regelung, hinter der alle stehen können und die wir gemeinsam tragen.