Loverboy-Methode – Problematik sichtbar machen

Die Loverboy-Methode ist eine weitgehend unbekannte und perfide Art, wie Mädchen und junge Frauen unter Vorwand in die Prostitution gezwungen werden. Daher ist es mir wichtig, dieses Thema sichtbar zu machen.

Loverboys sprechen von der großen Liebe, machen Geschenke und schleichen sich in den Freundeskreis ein. Dabei gehen sie strategisch vor und geben dem Umfeld einen möglichst guten Eindruck vor. Mit der Zeit werden sie von der Familie entfremdet, von Freunden des Loverboys vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen – manche von ihnen verschwinden spurlos. Soweit die Internetseite NO loverboys.

Die SPD-Landtagsfraktion NRW setzt sich daher für eine Sensibilisierung der Thematik, Schulung des Personals und Maßnahmen zur Prävention ein. Dafür sind zudem wissenschaftliche Studien zu Dunkelfeld, Täterstrategien und Anbahnungsorten zu initiieren.