Welt-Fahrrad-Tag

Mir persönlich bedeutet das Fahrrad sehr viel. Auf dem Weg zur Arbeit, zum einkaufen oder zu Freunden nehme ich sehr gerne das Fahrrad. Das ist gesund, entspannt und erspart auch so manch einen stressigen Stau. Im Urlaub mit Familie und Freunden erkunden wir gerne die Landschaft auf dem Rad. Mit dem Fahrrad fahren leistet man aber auch einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt.

Nicht nur zum heutigen Welt-Fahrrad-Tag, sondern das ganze Jahr über, bei Sonne, Wind und Wetter, treten Radler*Innen kräftig in die Pedale. Rund 25 Billionen Kilometer legen wir Deutschen jährlich auf dem Rad zurück, Tendenz steigend. Das Fahrrad ist das aus ökologischer, gesundheitlicher und ökonomischer Sicht effizienteste Nahverkehrsmittel. Wer sich für Fahrrad statt Auto entscheidet, spart pro Personenkilometer rund 140 Gramm CO2 ein, was angesichts des Klimawandels eine großartige Gelegenheit ist, den individuelle Schadstoff-Bilanz drastisch zu senken.

Wer täglich Rad fährt, reduziert sein Herzinfarktrisiko um bis zu 50% und spart durchschnittlich 2000 Euro Gesundheitskosten im Jahr ein. Und auch Anschaffung und Wartung eines Fahrrads bringen große finanzielle Vorteile gegenüber dem PKW. So ist die Instandhaltung eines Fahrrades 20 mal günstiger als die eines Autos. Es gibt also eine Menge guter Gründe, den Radverkehr politisch weiter zu fördern und den Ausbau von Radwegen in Bielefeld voran zu treiben. Das Fahrrad ist neben öffentlichem Nahverkehr und E-Mobilität ein großer Baustein in unserem Verkehrskonzept, mit dem wir unsere Stadt fit für die Zukunft machen möchten.

Ab dem 15. Juni macht die Stadt Bielefeld beim jährlichen Stadtradeln mit. Auch die SPD Bielefeld wird fleißig Kilometer sammeln!