6 Wochen Praktikum im Wahlkreisbüro – Rebecca zieht Bilanz

Das Wahlkreisbüro der Landtagsabgeordneten Regina Kopp-Herr war von Anfang Februar 2019 für sechs Wochen mein Arbeitsplatz. Bereits ab dem ersten Tag des Praktikums fing meine spannende Zeit im Wahlkreisbüro an. Die Praktikumsstelle ist ideal für junge und kreative Köpfe, die zudem noch ein Interesse an Politik mitbringen. Vor dem Beginn des Praktikums hatte ich vorwiegend theoretisches Wissen. Verlassen habe ich das Wahlkreisbüro mit ganz viel praktischen Erfahrungen. Während meiner sechs Wochen hatte ich abwechslungsreiche Aufgaben.

Ich habe natürlich versucht so oft es geht Regina Kopp-Herr zu begleiten. Zu den Highlights gehörte sicherlich der Besuch im Landtag. Hier konnte ich „Einblicke in den politischen Maschinenraum“ bekommen. Genauer gesagt durfte ich mir die Arbeit der Landtagsabgeordneten genauer anschauen. Zusätzlich habe ich Regina Kopp-Herr zu interessanten Schulbesuchen begleitet. Abgesehen davon, dass ich Regina Kopp-Herr zu den jeweiligen Terminen begleiten durfte, habe ich auch einige Veranstaltungen und Kongresse besucht. Auf der OWL Kulturkonferenz im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum ging es um Chancen und Möglichkeiten des digitalen Wandels.

Zudem konnte ich für einen Tag in den Tagesablauf der Bundestagsabgeordneten Wiebke Esdar reinschnuppern und sie zum Kreisverbandstag der Landwirte Herford-Bielefeld begleiten. Des Weiteren haben wir ein Videointerview zum Thema Kombibad für den Bielefelder Norden mit dem Schul- und Sportdezernat Udo Witthaus produziert. Natürlich habe ich auch viel Zeit im Wahlkreisbüro verbracht. Kaffee kochen und Dokumente sortieren stand jedoch hier keinesfalls auf dem Programm. Vielmehr habe ich Recherchen angefertigt, Berichte für die Homepage und für die Facebook-Seite von Regina Kopp Herr geschrieben oder Briefe bearbeitet.

Insgesamt wurde mir sehr viel Spielraum gegeben und viel Vertrauen entgegengebracht, was mir erlaubt hat, meine Ideen mit einzubringen. Ich hatte das Gefühl, als Mitarbeiterin anerkannt zu werden. Als Studentin der Sozialwissenschaften habe ich nun vertiefte Einblicke in die politischen Prozesse gewonnen. Durch das Praktikum habe ich gemerkt, dass der politische Bereich ein Gebiet ist, indem ich gerne später arbeiten möchte.

Ich bedanke mich bei Regina Kopp-Herr und den Mitarbeitern im Wahlkreisbüro für die spannenden und interessanten sechs Wochen. Alle waren sehr engagiert, mich in der kurzen Zeit intensiv in die tagtägliche Arbeit einzubeziehen.

Danke für diese schöne Zeit im Wahlkreisbüro!