Jolena Gerdes auf Einladung von Regina Kopp-Herr beim Jugendlandtag 2018

Da fühlt man sich wie „richtige Politiker*innen“. Das war auch beim diesjährigen Jugendlandtag NRW wieder so. Auf meine Einladung hin nahm Jolena Gerdes teil und erlebte drei Tage „Landtag“ live. Von den parlamentarischen Abläufen in Fraktionssitzungen über Ausschuss-Sitzungen bis hin zur Plenarsitzung arbeiten junge Leute aus ganz NRW an ihren Themen. Die Teilnehmer*innen wählten „Digitalisierungs-Projekte an Schulen“ und „NRW-Ticket für FSLer und Auszubildende“ zu den Themen, zu denen Anhörungen sowie Pressekonferenzen und  natürlich Ausschussarbeit stattfanden.

Jolena Gerdes: „Der Jugendlandtag 2018 war für mich eine tolle Erfahrung. So viele Jugendliche zu treffen, die sich auch für Demokratie einsetzen und denen die politische Lage nicht egal ist, hat mich in meiner Motivation, mich weiter politisch zu engagieren gestärkt. Hinter die politischen Kulissen zu schauen war sehr eindrucksvoll und auch erleuchtend, da „Politiker sein“ sehr viel mehr als Reden im Plenarsaal ist. Ausschusssitzungen, öffentliche Anhörungen und Fraktionssitzungen sind bestimmt nicht immer so spannend wie in den drei Tagen in Düsseldorf, jedoch auch Teil der wichtigen Arbeit, die täglich im Landtag geleistet wird.“

Mehr Infos, Eindrücke usw. auf Facebook @jugendlandtag