Orlando

49 Verstorbene, über 50 Verletzte und die gebrochenen, schwer verstörten Familien der über 100 Opfer – eine Tat deren Grausamkeit für einen einfachen Menschen kaum zu begreifen ist. Der Täter ist tot. Die Fragen die sich die Hinterbliebenen stellen, laufen ins Leere. Wie kann ein Mensch so abgrundtief hassen und wie in der Lage sein, solche namenlosen Taten zu begehen?

Die perfide Strategie des Islamischen Staates scheint unterdessen aufzugehen: Die freien, demokratischen Gesellschaften werden im Klima der Angst entzweit, wie in Europa so in den vereinigten Staaten. In blinder Wut droht langsam unter die Räder zu geraten, was in Jahrzenten und länger erkämpft wurde.

Wo man sich aber der Panik hingibt und beginnt die einfachen Antworten zu akzeptieren, begibt man sich auf einen Pfad, an dessen Ende Freiheit und Menschlichkeit völlig abhanden gekommen sind.