Der 1. Mai – Tag der Arbeit, Tag der Freiheit, Tag der Gewerkschaften

­­Der 1. Mai (in NRW offiziell „Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde“) wird seit seinem Ursprung Ende des 19. Jahrhunderts zum Anlass genommen, die Rechte von Arbeitnehmer_innen einzufordern und den Einfluss der organisierten Arbeiterschaft Ausdruck zu verleihen. Arbeiterwohlfahrtsorganisationen, Arbeiterhilfsorganisationen, Sport-, Jugend-, Bildungs- und Frauenvereine der Arbeiterschaft und nicht zuletzt die SPD, Arbeiterpartei der ersten Stunde, erinnern heute an gemeinsame Werte und Aufgaben für die Zukunft.

An aller erster Stelle aber, geht es auf diesem Familientreffen um die Gewerkschaften, die an jenem 1. Mai zu dem Selbstbewusstsein gelangten, dass ihnen seither zu unzähligen Erfolgen im Kampf um gerechte Arbeitsbedingungen verholfen hat, ohne die dass Leben in unserer Gesellschaft ein völlig anderes wäre. Sozialversicherung, Tarifverträge, Arbeitsschutzgesetze, Europäische Betriebsräte, maximale Wochenarbeitszeiten und viele mehr wären ohne den Druck der Gewerkschaften politisch nicht durchzusetzen.

Auch an aktuellen arbeits- und sozialpolitischen Erfolge wie die Durchsetzung des Mindestlohns und die Einführung der Frauenquote, haben unsere Gewerkschaften mit ihrer beharrlichen Überzeugungsarbeit einen erheblichen Anteil.

Liebe Genossinen und Genossen, liebe Bürger und Bürgerinnen, es sind die vielen Errungenschaften der Gewerkschaften die ihnen die herausragende Bedeutung verleihen, die sie für den sozialen Zusammenhalt in unserer Industrienation und die Gleichberechtigung von Arbeiter_innen einnehmen.

Ich möchte aus diesem Grund den Anlass nutzen diese Bedeutung herauszustreichen und für die vielen Angebote werben, die uns Gewerkschaften unterbreiten. Hierzu gehören neben Tarifverhandlungen und politischer Lobbyarbeit vielfältige Leistungen wie Streikgeld, Rechtsschutz, Freizeitunfallversicherungen, Vergünstigungen und Rabatte bei Partnerunternehmen, zahlreiche Bildungsangebote und Beratungen zu Themen wie Altersvorsorge, Rechtschutz, Arbeitsrecht und Lohnsteuer.

Gewerkschaften sind auch heute noch aktuell und unverzichtbar, wenn es um das Vertreten und Durchsetzen von Arbeitnehmer_innenrechte geht.

Mit roten Grüßen
Regina Kopp-Herr