Ausstellung: Studenten und Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge realisieren gemeinsames Kunstprojekt

Quelle: Krishan Mertens

Studierende der Universität Bielefeld und Schüler der Berufsschule am Tor 6 präsentierten vergangenen Donnerstag stolz die Ergebnisse wochenlanger Arbeit. Auf der Vernissage im Jugendgästehaus wurden Bilder gezeigt, die in Gemeinschaftsarbeit entstanden. Mit Grafit, Kreide und Kohle wurden lebhafte Werke erschaffen, die noch bis zum 13. Februar bewundert werden können.

Die Ausstellung mit dem Titel „Zuflucht – Ein Begegnungsprojekt“ hat einen besonderen Hintergrund: Teilnehmende Schüler des Berufskollegs sind junge Flüchtlinge, die ohne elterliche Begleitung ihre Heimatländer verlassen haben, um in Europa Zuflucht zu suchen.

Insofern ging es um mehr als eine Ausstellung: Gegenseitiges Kennenlernen, Austausch von Erfahrungen und das Entwickeln von einem Verständnis für die schwierige Situation in der sich junge, unbegleitete Flüchtlinge befinden, prägten die Zusammenarbeit. Die Bilder selbst übernahmen dabei eine Funktion als Kommunikationsmittel: „Sprachbarrieren überbrücken durch Kunst“ wie es Silvia Siebrecht, Klassenlehrerin des Berufskollegs ausdrückte.

Ergänzt werden die Exponate durch Fotos und Dokumente rund um die Themen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und Asylpolitik, so dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt.