Ein guter Partei-Jahrgang

Eine kleine Verschnaufpause im Wahlkampf zu Ehren langjähriger Mitglieder ist auch kurz vor der Landtagswahl noch möglich. Anlässlich der Auszeichnung von dreizehn Parteimitgliedern traf sich der SPD-Ortsverein Brackwede am Freitagabend ganz ohne Tagesordnung im Brackweder Hof. Der Ortsvereinsvorsitzende Hans-Werner Plaßmann durfte dabei nicht nur die Jubilare beglückwünschen, sondern zählte auch selbst zu den Geehrten. Seit 40 Jahren ist er nun schon SPD-Mitglied. »Ich war damals Student an der Fachhochschule hier in Bielefeld und bin wegen der Themengebiete Ost- und Bildungspolitik eingetreten«, erzählt Plaßmann.

Mit insgesamt neun Jubilaren, die auf 40 Jahre zurückblicken können, erweist sich die Zeit um 1972 als wahrer Mitgliedsmagnet. Die Ostpolitik Willy Brandts lockte damals zahlreiche Politikinteressierte in die Partei. Bereits zehn Jahre zuvor unterschrieb auch Günter Loose das Aufnahmeformular und wurde nun mit einer goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. »Das ist einfach meine Heimat, ich komme aus einer Arbeiterfamilie und konnte dann im Berufsleben die sozialdemokratischen Ideen umsetzen«, erzählt der ehemalige Geschäftsführer der Baugenossenschaft Brackwede. Bezirksbürgermeisterin Regina Kopp-Herr gratulierte den Jubilaren und stellte ihre Bedeutung für die Partei heraus: »Wenn Mitglieder so lange dabei sind, dann ist das zum einen ein Zeichen von Treue und Beständigkeit, aber auch dafür, dass sie sich mit der Partei auseinandergesetzt und einen konstruktiven Dialog geführt haben.«

Neben Günter Loose wurde auch Klaus Burchardt für 50 Jahre Parteitreue ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden neben Hans-Werner Plaßmann auch Regina Niemeyer, Renate Trumann, Petra Seifert, Vera Schwickert, Gerhard Krause, Wolf-Dieter Murach, Eberhard Lüttge und Hans Küpper geehrt. Eine silberne Ehrennadel für 25 Jahre bekamen Marlies Nuppenau und Wolfgang Hosters überreicht.