Für einen Nachmittag die Sorgen vergessen

60 rote Ballons ließen die Freiräume-Kinder in den Himmel über Bielefeld steigen. Foto: Christian Weische
Foto: Christian Weische

eV. Johanneswerk vom 23. Mai 2011

Bielefeld (JW). „Heute sind die Freiräume-Kinder unsere Ehrengäste", finden Melanie Mohme und Thomas Wendland, Verantwortliche der Freiräume-Anlaufstelle des Ev. Gemeindedienstes im Ev. Johanneswerk. Bei stahlendem Sonnenschein feierten 80 Besucher das erste Freiräume-Sommerfest auf dem Johannesstiftsgelände.

Die Freiräume-Kinder verbrachten gemeinsam mit ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern einen unbeschwerten Tag – obwohl ihr Vater sich in Haft befindet. Spielmöglichkeiten wie „Äpfel im Wassereimer-Wettessen“, Kinderschminken und Fußballspielen begeisterten Kinder und Angehörige. 60 knallrote Freiräume-Ballons schickten die Kinder mit selbstgemalten Karten in den Himmel auf Reisen.

Die Anlaufstelle schafft Freiräume für Kinder von inhaftierten und haftentlassenen Eltern: An diesem Nachmittag konnten sie ihren oft schweren Alltag einmal vergessen und das tun, was für andere Kinder alltäglich ist – miteinander spielen und Spaß haben. „Wir möchten den Kindern mit diesem Fest einen lustigen, abwechslungsreichen Tag bieten, der sie ihre Sorgen vergessen lässt und an dem sie sich einfach wohlfühlen können", betonen auch Mohme und Wendland.

Landtagsabgeordnete Regina Kopp-Herr (SPD) und der Sozialpfarrer des Ev. Kirchenkreises Bielefeld, Matthias Blomeier, wünschten allen Besuchern gutes Gelingen für das Sommerfest und für die weitere Arbeit von Freiräume. Beide unterstützen schon seit vielen Jahren die Arbeit der Anlaufstelle.

Seit Beginn der Arbeit in der Anlaufstelle Freiräume im Oktober 2007 haben 92 Kinder und Jugendliche dieses besondere Angebot des Gemeindedienstes wahrgenommen.