Parteitag der NRW-SPD und Landesdelegiertenkonferenz

Kandidatinnen & Kandidaten für die Landtagswahl 2010 (1. Reihe, 4. v.li.: Regina Kopp-Herr für den Wahlkreis 93)
Kandidatinnen & Kandidaten für die Landtagswahl 2010 (1. Reihe , 4. v. li. Regina Kopp-Herr, Kandidatin für den Wahlkreis 93)

Der sozialdemokratische Dreiklang von wirtschaftlicher Dynamik, ökologischer Verantwortung und sozialer Gerechtigkeit ist das Markenzeichen sozialdemokratischer Politik in NRW.
Wir wollen:
– neue Aufstiegschancen schaffen und Abstiegsängste überwinden. Die Schere zwischen Arm und Reich muss wieder geschlossen werden.
– eine zukunftsfähige Wirtschaft, die im globalen Wettbewerb die Stärken des Standortes Nordrhein-Westfalen nutzt.
– den Klimaschutz zu einem Fortschrittsmotor für unser Land machen; deshalb stoppen wir die Weg zurück in die Atomkraft und setzen auf erneuerbare Energien und ökologische Modernisierung unserer Industrie.
– gute Arbeit und Löhne, von denen die Menschen leben können. Darum brauchen wir auch Mindestlöhne!
– die Beste Bildung für alle: Kein Kind darf zurück bleiben. .Herkunft und soziale Situation dürfen nicht länger darüber entscheiden, ob ein Kind alle seine Talente und Möglichkeiten entfalten kann.. Darum muss Bildung Schritt für Schritt – vom Kindergarten über Schulen bis zur Hochschule – beitragsfrei werden.
– die Familien stärken; kein Geld ist so gut angelegt wie das Geld, das wir in Familien, in unsere Kinder investieren.
– die Integration voranbringen, die Bedingungen für das gleichberechtigte Zusammenleben aller Menschen in unserem Land verbessern.
– Sicherheit und Teilhabe der Älteren in unserem Land erreichen.
– unsere Städte, Kreise und Gemeinden stärken, damit die Menschen in NRW gut und sicher leben können.

Wir verteidigen den leistungsfähigen Staat: Wir dürfen die Gestaltung unserer Zukunft nicht allein dem Markt überlassen . Eine solidarische Gesundheitsversorgung (keine Kopfpauschale!), ein Bildungssystem der gleichen Chancen für alle, Klimaschutz und ökologische Industrialisierung, ein Sozialstaat als Bürgerrecht, der Schutz von Freiheit und Sicherheit – kurzum eine menschenwürdige Zukunft für unser Land – verlangen einen handlungsfähigen Staat.

Steuern senken und Staatsausgaben gleichzeitig kürzen um Haushalte zu konsolidieren ist bisher in keinem Staat erfolgreich gelungen. Die Bürger in NRW erwarten für ihre bezahlten Steuern qualifizierte und nachhaltig gesicherte Dienstleistungen des Staates und der Kommunen ohne zusätzliche Beiträge und Gebühren..
Ich bin überzeugt:

Hierzu hat die SPD, hat die künftige Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und hat Regina Kopp-Herr , unsere künftige Abgeordnete im Wahlkreis 93, die Kraft und den Mut, Strukturen zu verändern statt Menschen zu vertrösten..

Helga Gießelmann, MdL